Vom 27. bis 29. Dezember ist unsere Kanzlei geschlossen!

Von M. Egelhof,  24.12.2017

Bitte beachten Sie, dass unser Büro vom 27. bis 29. Dezember nicht besetzt ist. In dieser Zeit sind wir weder telefonisch noch per Email zu erreichen. Ab Dienstag, den 02. Januar 2018 sind wir wieder in gewohnter Weise für Sie erreichbar.

Zum Jahreswechsel wünschen wir Ihnen und Ihrer Familie von ganzem Herzen Gesundheit, Glück und viel Erfolg für 2018!

Weihnachtsfeier 2017

Von M. Egelhof,  17.12.2017

ES&P-Weihnachtsfeier 2017 im Hotel Löwen-Post in Alpirsbach

Am 30.10.2017 bleibt unsere Kanzlei geschlossen!

Von M. Egelhof,  24.10.2017

Bitte beachten Sie, dass unsere Kanzlei am Brückentag, den 30.10.2017, geschlossen bleibt. An diesem Tag sind wir weder telefonisch noch per Email zu erreichen. Ab Donnerstag, den 02.11.2017, sind wir  wieder in gewohnter Weise für Sie telefonisch und persönlich erreichbar.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Grenze für geringwertige Wirtschaftsgüter auf 800 EUR erhöht

Von M. Egelhof,  22.08.2017

Mit dem Gesetz gegen schädliche Steuerpraktiken im Zusammenhang mit Rechteüberlassungen wurden unter Anderem auch die Regelungen für sog. Geringwertige Wirtschaftsgüter überarbeitet. Die wesentlichen Neuerungen des Gesetzes im Hinblick auf GWG sind:

  • Die neue gesetzliche Regelung hebt die bestehenden Grenzwerte im Wesentlichen an. Der neue Grenzwert für Geringwertige Wirtschaftsgüter nach § 6 Abs. 2 Satz 1 EStG beträgt zukünftig 800 EUR. Bei der Aufzeichnungsflicht nach § 6 Abs. 2 Satz 4 verbleibt es aber bei den 150 EUR. Die grundsätzlichen Voraussetzungen für die Anerkennung als GWG bleiben unverändert.
  • Für die Alternative des Sammelpostens nach § 6 Abs. 2a Satz 1 EStG beträgt der untere Grenzwert zukünftig 250 EUR, der obere von 1.000 EUR bleibt unverändert. Unverändert bleiben die übrigen Voraussetzungen und Folgen der Bildung des Sammelposten.
  • Zudem können gemäß § 6 Abs. 2a Satz 4 EStG Wirtschaftsgüter, die einer selbstständigen Nutzung fähig sind, bei einem Wert von 250 EUR (statt bislang 150 EUR) in voller Höhe im Jahr der Anschaffung oder Herstellung als Betriebsausgaben abgezogen werden.

Die Anhebung der Grenze für Geringwertige Wirtschaftsgüter gilt für solche Investitionen, die nach dem 31.12.2017 getätigt werden. Insofern sollten Steuerpflichtige, die Anschaffungen planen, die voraussichtlich zwischen 410 EUR (alte Grenze) und 800 EUR (neue Grenze) liegen, prüfen, ob die Investition nicht bis 2018 verschoben werden kann, damit eine sofortige Geltendmachung erfolgen kann.

ES&P feiert 30-Jähriges Jubiläum

Von M. Egelhof,  04.11.2016

Im November 1986 haben Günther Egelhof und Hans Frey ihr Steuerbüro in Loßburg eröffnet.

Aus der im Sozietät entwickelte sich im Laufe der Zeit eine in der Region sowohl in der Wirtschaft als auch in der Verwaltung gleichermaßen angesehene Steuerberatungsgesellschaft. An zwei Standorten betreut heute ein engagierter und qualifizierter Mitarbeiterstamm von 20 Personen die Mandanten.